18 THOMAS REHBEIN GALERIE

Joëlle Dubois: Lady at bath, 2019, Acryl auf Holz, 30 x 23 cm

Joëlle Dubois

Joëlle Dubois

Eröffnung: Freitag, 17. Januar, 18–21h

Ausstellung: 18.1. – 29.2.2020

Di–Fr von 11–13h und 14–18h / Sa von 11–16h

 

THOMAS REHBEIN GALERIE
Aachener Straße 5
50674 Köln

+49-221-310 10 00
art@rehbein-galerie.de
www.rehbein-galerie.de

 

Joëlle Dubois: Craving that Vitamin D, 2019, Acryl auf Holz,
23 x 17 cm

Joëlle Dubois

Nach ihrer Teilnahme an den New Positions der Art Cologne 2019, zeigt Joëlle Dubois in ihrer ersten Einzelausstellung in der Thomas Rehbein Galerie neue Arbeiten, die mit Ironie und Pragmatik die Kehrseiten digitaler Kultur beleuchten. Die entblößenden Szenen einer Gesellschaft, die sich selber in den latent narzisstischen Selbstdarstellungen anderer reflektiert, kreisen um Sexualität, Einsamkeit und Selbstreflexion. Dubois' Malerei bezieht sich stilistisch sowohl auf Pop- und Medienkultur als auch auf japanische Shunga – erotische Holzschnitte, die zwischen dem 17. und 19. Jahrhundert entstanden. Neben den bekannten kleinformatigen Acrylmalereien auf Holz werden in der Ausstellung auch neue Tusche Zeichnungen zu sehen sein.

 

Eröffnung: Freitag, 17. Januar, 18–21h

Ausstellung: 18.1. – 29.2.2020

Di–Fr von 11–13h und 14–18h / Sa von 11–16h

Portrait Joëlle Dubois, November 2019